Closures in Java

Closures in Java

Datum:
18.08.2010, 20:15

Sie kommen. Sie kommen nicht. Sie kommen. Letzthin scheinen Closures jetzt doch noch einen Weg in Java 7 gefunden. Damit hat Java eine syntaktische Erweiterung bekommen, deren Nutzen weit über den syntaktischen Zucker hinausragt. Und zieht damit mit C# oder Scala gleich, die nicht zuletzt durch dieses Feature Java den Rang abzulaufen drohen.

Dieser Vortrag beschäftigt sich mit dem aktuellen Stand der Closures, so wie sie in Java 7 erscheinen könnten und stellt deren Möglichkeiten vor. Darüber hinaus wird gezeigt, wie das arbeiten mit Closures die Denkweise und Art des Programmierens beeinflusst und dem Software-Entwickler ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten offenbart.

Michael Wiedeking

Michael Wiedeking ist Gründer und Geschäftsführer der MATHEMA Software GmbH, Veranstalter des Herbstcampus (www.herbstcampus.de) und Herausgeber vom KaffeeKlatsch (www.kaffeeklatsch.de) – dem kostenlosen PDF-Magazin rund um die Software-Entwicklung. Er ist Java-Programmierer der ersten Stunde, schreibt regelmäßig Artikel und spricht auf Konferenzen im In- und Ausland. Am liebsten aber "sammelt" er Programmiersprachen und beschäftigt sich mit deren Design und Implementierung.

Location


KIT Karlsruhe
Am Fasanengarten 5
Gebäude 50.34, Raum HS101 (UG)
76131 Karlsruhe

Unterstützer & Sponsoren

Info

API Conference 2017

Powered by Jekyll & Git - Revision a840640